banner aktivitaeten

Liebe Züchter, liebe Mitglieder,

auf Grund von Nachfragen, wie wir uns als Zuchtwarte in naher Zukunft der sich täglich veränderten Gesamtsituation rund um das COVID-19 gerade bei Wurfabnahmen verhalten sollen, möchten wir folgende Empfehlungen geben:

Richtigerweise wurde durch die Bundesregierung die Empfehlung gegeben, das Sozialverhalten auf ein Minimum zu reduzieren, Reisen einzuschränken und den Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI) Folge zu leisten.

Durch das Präsidium der HZD wurden bislang alle Veranstaltungen bis zum 30.04.2020 abgesagt.

Aber wie verhält sich dies mit der Abnahme unserer Würfe?
Hier sind wir bestimmten, uns vorgegebenen Normativen, wie der Wurfbesichtigung bzw. – abnahme unterlegen und dem Züchter verpflichtet.

Kein Zuchtwart wird in der jetzigen Situation gezwungen werden, zu einem Züchter zu fahren.
Bitte teilt uns rechtzeitig mit, wenn jemand auf Grund von gesundheitlichen Bedenken davon Abstand nehmen möchte.

Darüber hinaus werden wir im Einzelfall im Gremium und ggf. im Präsidiumsrat entscheiden müssen.

Was können wir im Speziellen über den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts noch tun?
- wir empfehlen die Benutzung von (Einweg-) Handschuhen,
- Händewaschen nach dem Anfassen eines jeden Welpen bzw. Hundes (wenn keine Handschuhe zur Verfügung stehen),
- mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Menschen (auch Züchter) während der Kommunikation.

Was empfehlen wir dem Züchter darüber hinaus?
- Meldet euch bitte, wenn der Verdacht der Infektion auf das Virus bei euch besteht,
- haltet Handwaschmittel für den Zuchtwart bereit,
- meidet bitte den unmittelbaren Kontakt zu ihm.

Wie sollten wir mit zukünftigen Züchtern umgehen?
Durch die Zuchtleitung werden Anträge auf Zuchtzulassung formal bearbeitet, jedoch werden Zwingererstbesichtigungen zurück gestellt.

Wir appellieren an alle Züchter, ihre Wurfplanungen kritisch zu überdenken, um unnötige Reisen und unnötige Kontaktaufnahmen, insbesondere auch durch unsere Zuchtwarte, zu minimieren.

Eure Zuchtleitung

Margit Bothur und Sabine Domnik

 

 

Hier noch ergänzend die VDH Empfehlungen für das Zucht Sport- und Ausstellungsgeschehen im VDH