banner verein

Regionalgruppen-Zuchtwart

 

Michaele Schwenz michaele schwenz zuchtwart 12 2018

Iltishagen 1
49424 Goldenstedt
Tel.: 04444 / 959377

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ich bin 1957 in Westfalen geboren, lebe aber seit nunmehr über 40 Jahren mit meiner Familie

in einem kleinen Dorf im Süd-Oldenburger Land. Aufgewachsen bin ich in einem „Jagdhunde-Haushalt“ und erlebte dort 18 Würfe. Ich kann mich beim besten Willen an keine Zeit in meinem

Leben ohne Hund erinnern.

1998 informierten wir uns über die Rasse „Hovawart“. Uns gefiel der Hovawart sowohl in

seinem Wesen, als auch in seinem Aussehen und somit kam unser erster Hovawart, der Rüde

„Colja von der Rosinkawiese“, zu uns. 2001 folgte unsere erste Hündin „Heika vom Hölscher Holz“.


Zwischen 2003 und 2018 wurden die Welpen der A bis J-Würfe vom Ellenbach geboren. Zurzeit leben vier Hovawarte in unserer Familie. Da mich von Kindesbeinen an alles rund um die Planung, die Geburt und das Aufwachsen von Welpen interessiert und fasziniert hat, begann ich 2008 mit der Ausbildung zur Zuchtwartin, die ich 2010 abgeschlossen habe. Von 2007 bis 2016 war ich als VDH-lizenzierte Sonderleiterin, ab November 2016 bis Februar 2018 als RG-Zuchtwartin der RG West der HZD e.V. tätig. Im Februar 2019 wurde ich im Amt der RG-Zuchtwartin bestätigt.

 

Ich würde mich freuen als RG-Zuchtwartin zur Erhaltung und Förderung unserer wunderbaren und gesunden Rasse „Hovawart“ beizutragen.



 

 

sonja gromme zuchtwart westZuchtwartin

 

Sonja Grommé
Im Wiesengrund 19
28879 Grasberg
Tel.: 04208 / 895316

 


Ich heiße Sonja Grommé und komme aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Bremen. In unserer Familie spielten Hund von je her eine große Rolle. Als wir 1976 von der Stadt raus auf's Land zogen, beschlossen meine Eltern, das es nun endlich auch Zeit für einen Hund wäre. Somit zog die Rauhaardackelhündin "Frieda von der Birke" schon bald bei uns ein. Raudi, so wurde sie genannt, war der ständige Begleiter von uns Kindern. Später folgte ihr die Bernersennenhündin Branka, mit den Jahren wurde der Wunsch eines eigenen Hundes immer größer. Ich informierte mich über verschiedene Rassen und fand sehr schnell, dass es nur eine Rasse werden konnte: der Hovawart!

So kam es, das 1996 ein kleines blondes Hovimädchen bei uns einzog, meine Alexa vom Parnaß. Mit ihr zog auch das Hovivirus in unser Haus ein. Sie begleitete mich auf Fahrradtouren, in den Stall zum Pferd und eigentlich überall hin wo ich war. Nach ihrem Tod war schnell klar, ohne Hovi geht es nicht. Also schaute ich wieder auf die Homepage der HZD und fand dort im Zwinger "von den Grander Tannen" meine Ava Fiona. Zusammen besuchten wir mehrere Ausstellungen, Körungen und Fortbildungen und der Gedanke diese wundervolle Rasse weiter zu züchten wuchs in mir. 2008 erblickte dann unser A-Wurf das Licht der Welt. Inzwischen leben 4 tolle Hovawarte aus drei Generationen bei uns und schenken uns wunderbare Momente. Ein Leben ohne sie... möglich aber sinnlos!

Im Sommer 2010 wurde ich gefragt, ob ich nicht Interesse hätte als Zuchtwartin die HZD zu unterstützen. Kurze Zeit später begann ich mit Freude meine Ausbildung zur Zuchtwartin, die ich im November 2012 erfolgreich abschließen konnte. Ich freue mich darauf, künftig mit den Züchtern eng zusammen arbeiten zu können und diese bei ihren Würfen begleiten und unterstützen zu dürfen!

 

 

 

anja sendes domin zuchtwart westZuchtwartin

 

Anja Sendes-Domin
Hummelbrink 6a
48165 Münster
Tel.: 0151 / 11239080

 


Das Leben ist so wunderbar!

Besonders, wenn man das Glück hat einen treuen Begleiter zu haben, den Hund.

Die ersten 18 Jahre war es ein Königspudel. Schmerzhaft der Verlust nach so langer Zeit. Es folgte ein Findel-Welpe, der zu einem Riesen heranwuchs. Das äußere Erscheinungsbild: etwas zu groß geratener, löwenfarbiger Hovi. Wesen: stur, eigensinnig, sehr wachsam.

Die ersten internationalen Ausstellungen besuchte ich mit meinen Eltern. Sie stellten unsere Schäferhunde vor. Schon damals wurde ich „infiziert“. Meinen ersten eigenen Hund nahm ich aus dem Tierheim. Der Wohnung angepasst war es ein Toypudel.  Aber als Haus und Garten vorhanden waren, musste ein „Wächter“ her.

Den Hundeatlas durchgeblättert, einen wunderschönen, mir völlig unbekannten Hund ausgesucht, per Telefon gekauft, angezahlt und 8 Wochen später abgeholt. Das würde ich heute nie auf diese Art empfehlen! Ich hatte Glück. Riesenglück!

Chaila vom Leutfeuer begeisterte mich mit ihrem Charakter. Diese Herausforderung den Welpen zu führen hat mich einfach gefesselt. Einmal Hovi, immer Hovi.

Ich lernte auf den HZD Veranstaltungen Gleichgesinnte kennen. Einmal angesprochen, ob ich mit Chaila züchten möchte, antwortete ich natürlich: nein, es ist ein Familienhund. Eben- war die Antwort.

Der Begriff „Zucht“ bekam völlig andere Bedeutung. Ich erkannte, dass guter Züchter F Ü R die Hunde lebt und nicht V O N den Hunden! So haben am Freitag den 13. Oktober 2000 (mein Glückstag!) die ersten Welpen im Zwinger von der Blauen Stever das Licht der Welt erblickt. Ein rührender Moment. In den folgenden 14 Jahren habe ich noch 5 Würfe aufgezogen.

Mit großer Freude engagierte ich mich mehr ins Vereinsleben. Seit 2005 als Zuchtwartin der RG West tätig. Viele Deckakte begleitet, Würfe besichtigt, tolle Züchter kennen gelernt.

Wer von der verantwortungsvoller Aufgabe der Zucht der wesensstarker, gesunder Hovawarte noch nicht überzeugt ist, kommt zu meinem „A“ Züchter und Deckrüdenbesitzer Seminar.

 

 

 

 

Zuchtwartin

anke damer rgzuchtwart west

 

Anke Damer

Planestrasse 7 K

49477 Ibbenbüren

Tel.: 05451 / 2928

 

 

Mein Einstieg in das Vereinsleben der HZD erfolgte auf klassischem Weg, so wie bei vielen anderen sicher auch. Wollten wir vor einigen Jahren doch „nur“ einen Familienhund und besuchten seinerzeit die ersten Veranstaltungen dem Züchter zu Liebe, stellten wir dort aber sehr schnell fest......der Hovawart verbindet!

 

 

Seit 1995 begleitet uns nun schon der Hovawart als Familienmitglied, mittlerweile bereichern mehrere Exemplare dieser tollen Rasse unseren Alltag und ohne sie würde mir etwas fehlen. Hatten wir anfangs einen Rüden, so konnten wir uns mit unserer Stammhündin Cinderella us de Küpp den Wunsch erfüllen zu züchten und eigene Würfe aufzuziehen.

 


So hat sich mein Interesse am Hovawart stetig weiter entwickelt von der Anfangs „nur“ Familienhund-Halterin, über die Züchterin hin zur Zuchtwartin in der HZD. Als Zuchtwartin habe ich nun mittelbar und aktiv die Möglichkeit am Fortbestand und der Entwicklung dieser wunder-baren Rasse mitzuwirken und freue mich diese Aufgabe mit einem Team von Zuchtwarten anzugehen.

 

 

 

 

Zuchtwart andreas bigge zuchtwart jan2019

 

Andreas Bigge

47647 Kerken

Tel. 02833 / 5729743

 

Alles Wissen, alle Fragen und Antworten finden sich im Wesen des Hundes.  Franz Kafka

 

Hunde begleiten mich mein Leben lang. Es fing mit einem Langhaardackelrüden an. 1992 zog ich an den Niederrhein und den Wunsch nach einer größeren Rasse mit langem Fell konnte ich mir nun erfüllen.  

 

Lang war die Suche. Dann lernte ich durch eine Freundin eine blonde Hovawarthündin kennen. Sie war im Besitz ihrer Eltern und hatten gerade einen Wurf. Ich habe sie oft besucht und so war ich der Rasse Hovawart ausgeliefert. Alles wurde genau geplant. Die Suche ging los... Endlich begann auch für mich das Abenteuer Hovawart, als meine erste blonde Hündin Indra vom Stommeler Busch einzog. 

 

Das Thema Zucht spielt in meinem Leben eine große Rolle: Schon als Jugendlicher habe ich verschiedene ostafrikanische Buntbarsche, Hasen, Vögel und Katzen gezüchtet. Heute beschäftige ich mich mit der Zucht von eher exotischen Tieren, wie Papageien, diversen exotischen Kleinsäugern und auch Insekten. Dort gilt mein Augenmerk in Richtung Arterhaltung, da ich mich auch für den Schutz der Arten und Vielfalt einsetze. 

 

Von der Rasse Hovawart bin ich absolut begeistert. So kam in mir auch der Wunsch auf, diese tollen Hunde auch zu züchten

So habe ich unter dem Zwinger „vom Purzelbaum“ fünf Würfe gezüchtet. Ich kann mich noch genau an meinen ersten Welpen erinnern, dieses Erlebnis war einfach großartig.

Zucht bedeutet für mich absolute Verantwortung und Weitsicht. Die Gesundheit der Rasse ist dabei Grundvoraussetzung. Zucht einer Rasse bedeutet aber auch, sich mit dem Wesen und dem Rassestandard auseinanderzusetzen. Für mich ist nach der Gesundheit, dem Wesen und der Sozialverträglichkeit das Erscheinungsbild meiner Hunde wichtig. Ich prüfe mich und meine Hunde nach jedem Wurf und hinterfrage meine Zucht, um mein persönliches Zuchtziel zu verfolgen. 

 

In der HZD hatten wir mittlerweile drei Würfe unter dem Namen „aus der Arahöhle“. Der vierte Wurf steht gerade in den Startlöchern.

 

Ich habe durch unsere Hunde viele nette Gleichgesinnte im Verein kennen gelernt und mit unseren Welpenkäufer tolle Freundschaften geschlossen. Ja, der Hovawart ist ein Teil meines Lebens. Ich engagiere mich gern ehrenamtlich in der Vereinsarbeit und habe im Januar 2019 meine Zuchtwartprüfung erfolgreich abgeschlossen.

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Züchtern in unserem Verein, sowie darauf ihre Würfe begleiten zu dürfen.

Erfahrungsaustausch in der verantwortungsvollen Zucht von gesunden, wesensstarken und typvollen Hovawarten ist das gemeinsame Ziel.

 

 

 

 

ZuchtwartRolfMehrtens2013

 

Rolf Mehrtens
Brinkstraße 7 a
27729 Hambergen
Tel.: 04793 / 953567